Introducing im November

Introducing im November

Draußen wird's kalt – rein in die Clubs! Ab sofort laufen die Anmeldungen für unser Introducing im November. Mit Zebra Katz, Say Lou Lou und Attaque haben wir Versatzstücke aus Queer HipHop, R&B und Elektropop am 23.11. für Berlin und am 24.11. für Hamburg im Programm.

Zebra Katz
Zebra Katz ist Ojay Morgans Alter Ego, der mit dem Track »Ima Read« die kompetitive Voguing-Kultur der 80er in New York wiederbelebte und mit Songs wie »W8WTF« auf internationalem Parkett für Wirbel sorgt. Zebra Katz transportiert seine Message dabei fernab von protzender Rap-Attitüde mit schneidenden Versen und minimalistischen Arrangements und verankerte dabei maßgeblich die New Yorker Queer-Rap-Szene auf der musikalischen Landkarte.
www.zebrakatz.com


Say Lou Lou
Die Zwillinge Elektra und Miranda Kilbey sind als junge Mädchen von Sydney nach Stockholm gezogen und produzieren inzwischen feinsten Dreampop wie »Maybe You« via Kitsuné. Das eigene Label à Deux haben die Schwestern 2013 gegründet, auf dem soll auch ihr Debütalbum – verheißungsvoll »Lucid Dreaming« getauft – im Februar erscheinen.
www.sayloulou.com


Attaque
Dominic Gentry war bis vor Kurzem erfolgreicher Techno-DJ, Sets beim Boiler Room und internationale Auftritte inklusive. Bei einer Japan-Tour kam die Erleuchtung, es war Schluss mit harten Dancefloor-Beats. Jetzt produziert er euphorische, verzaubernde und manchmal auch beunruhigende elektronische Musik, die man ab Ende Oktober auf dem Debütalbum »ON LY OU« hören kann. Die Single »Change Your Mind« lässt spüren, dass sich der verkopfte Techno in weichen Chillwave fern der Tanzfläche verwandelt hat. Von diesem guten Bauchgefühl ist es nicht mehr weit zum Shoegaze, den Attaque ebenfalls liebkost.
www.attaquemusic.com

23.11.14 Berlin, Bi Nuu
24.11.14 Hamburg, Uebel & Gefährlich

weiterlesen
Introducing im Oktober

Introducing im Oktober

Es wird herbstlich bei Introducing. Die September-Ausgabe ist zwar noch nicht durch, doch wir können es kaum erwarten, euch unsere Oktober-Acts zu präsentieren: Gorgon City, Movement und Jessy Lanza. Anmelden könnt ihr euch für beide Konzerte wie immer unter www.introducing.de.

Gorgon City
Matt und Kye, zwei Produzenten aus dem Norden Londons, destillieren unter dem Alias Gorgon City aus ihrer Vorliebe für Jungle, House, Grime, HipHop und Garage einen frischen Clubsound, der nicht nur bei Fans für strahlende Augen auf der Tanzfläche sorgt. Auch aus den eigenen Reihen gab es reichlich Lob und zahlreiche Kollaborationsanfragen, unter anderen von Diplo, Kiesza oder Bipolar Sunshine.

www.soundcloud.com/gorgon-city


Movement
Anfang des Jahres veröffentlichten Movement ihre gleichnamige EP. Mit neuem Material im Gepäck ging es für das australische Trio auch gleich auf Tour. Als Support von Banks präsentierten Movement ihre souligen Downtempo-Tracks auch hierzulande. Nun kommen wir erneut in den Genuss.

www.movementsounds.com


Jessy Lanza
Ihr Debütalbum »Pull My Hair Back« veröffentlichte Jessy Lanza im vergangenen Jahr. Co-produziert wurde das Album der Kanadierin, das so ganz ohne großen Pomp und Glitter auskommt und die Grenzen zwischen R&B, House und 80s-Rock glänzend vermischt, von Jeremy Greenspan (Junior Boy). Ein großartiger Opener für ein elektrolastiges Introducing-Programm im Oktober.

www.jessylanza.com

29.10.14 Berlin, Bi Nuu 30.10.14 Köln, Gebäude 9

weiterlesen
Introducing im September

Introducing im September

Nach kurzer Sommerpause meldet sich die Konzertreihe Introducing zurück. Mit zahlreichen Newcomern und Hotshots von morgen haben wir für Herbst und Winter vorgesorgt und können es kaum erwarten sie euch zu präsentieren. Los geht's mit einer eklektischen Mischung aus Elektropop HipHop und Downbeat.

Anmelden könnt ihr euch für Berlin wie immer auf unserer Seite, für die Show in Hamburg sind reguläre VVK-Tickets über die Webpage des Reeperbahn Festivals erhältlich.

Sylvan Esso
Sylvan Esso sind ein Duo bestehend aus Nick Sanborn, verantwortlich für präzise Arrangements sowie blauwalschwere Bässe, sowie sein musikalischer Gegenpol Amelia Meath, zuständig für den Soul. Beide entwickeln auf der Platte und auch live ein Charisma, dem man sich nur schwer entziehen kann.
www.sylvanesso.com

Little Simz
Little Simz kommt aus dem Norden Londons und bringt mit zarten 19 Jahren gehörig frischen Wind in die britische Hip-Hop-Szene. Bereits mit 15 veröffentlichte sie ihr Debüt-Mixtape »Stratosphere« und Moderatoren des Radiosenders BBC One sagten ihr eine kometenhafte Karriere voraus. Mittlerweile teilte sie sich die Bühnen mit Größen wie Tinie Tempah. Ende September veröffentlicht sie nun »Black Canvas« ihr viertes Mixtape.
http://littlesimz.bandcamp.com/

Occupanther (nur Berlin)

Auf SoundCloud machte auch Martin Brugger a.k.a. Occupanther zum ersten Mal in größerem Stil von sich reden. Mit einer Mischung aus vertrackten Songs, die zu verschnörkelt sind, um als Pop durchzugehen und zu langsam, um im Techno verankert zu werden. Die EP »Chimera« des studierten Jazzers ist ein Genre-Hybrid, der sich vor Klassifikation sträubt und dadurch erst recht Spannung auf der Tanzfläche erzeugt.
www.soundcloud.com/yesoccupanther

The Acid (nur Hamburg)
Mit Adam Freeland aus UK, Steve Nalepa aus Australien und Ry X aus Los Angeles prallen bei The Acid drei unterschiedliche Welten aufeinander. Führt man sich ihre selbstbetitelte Debüt-EP zu Gemüte wird jedoch klar, dass sich hier ein stimmiges Ganzes formt. Die vier aussagekräftigen Tracks kommen in selbstbewusstem Gewand daher, spielen gekonnt mit zarten bis kantigen Beats und epischen Synthies, umschließen dabei atmosphärische Pausen und geben so ihrem Sound den nötigen Raum. Im Juni 2014 erschien das Debütalbum »Liminal«.
www.wearetheacid.com/
18.09.14 Berlin, SchwuZ 19.09.14 Hamburg, Moondoo @ Reeperbahn Festival

weiterlesen
Introducing live bei Arte Concert

Introducing live bei Arte Concert

Bevor wir in die nächste Runde Introducing starten, rekapitulieren wir und blicken mit Arte Concert auf grandiose Konzerte zurück.

Arte Concert war bei all unseren Introducing-Shows vor Ort und hat fleißig eingefangen, was unsere Newcomer und die heißen Acts der Stunde auf der Bühne abgeliefert haben. Das Ergebnis findet ihr noch immer im Netz. Einfach auf den jeweiligen Künstler klicken und noch einmal eure Introducing Lieblingskonzerte rekapitulieren.

All We Are, Atlanter, Beacon, Braids, Charity Children, Clean Bandit, Coely, Crystal Antlers, Farao, Highasakite, Joy Wellboy, Kiesza, Linkoban, Propellers, Ratking, RuenBrothers, Still Parade, Temples, The Majority Says, To Kill A King, Trümmer, We Were Evergreen, Vanbot, Young & Sick

weiterlesen
Introducing im Juni

Introducing im Juni

Es geht weiter auf unserer Reise durch die Welt der Newcomer und heißen Acts von morgen. Diesmal im Gepäck: astreinen Pop, von Hall durchtränke Indie-Klänge und feiste Rapsalven.

Kiesza (nur Berlin)
Kiesza kommt aus Kanada, ist 25, lebt in New York, sie ist versierte Balletttänzerin, Scharfschützin (!) und äußerst begabte Singer-Songwriterin. Mit ihrer catchy Single »Hideaway«, bei deren Video sie selbst Regie führte, stürmte sie jüngst die britischen Charts und landete auf der Pole-Position. Für ihre Musik lässt sich sie sich nicht nur von der neuen Generation an House-Produzenten aus UK inspirieren, sondern channelt auch gerne mal die soulige Diva in ihr.
www.kiesza.com


All We Are
Die Band All We Are hat zwar ihren Stammsitz in Liverpool, die Wurzeln der drei Protagonisten Richard 'O Flynn, Guro Gikling und Luis Santos liegen jedoch in Irland, Norwegen und Brasilien. So international die Zusammensetzung, so genreübergreifend die Musik des Trios. Im Sommer 2013 erschienen All We Are mit ihrer Debütsingle »Utmost Good« auf der Bildfläche, einer groove-beladenen Mischung aus psychedelischen Basslines und hypnotisierenden Lyrics.
www.soundcloud.com/thisisallweare


Coely
Die 19-jährige Coely kommt aus dem belgischen Antwerpen, kann enorm gut singen und fast noch besser rappen und gilt als eine der vielversprechendsten Neuentdeckungen. Mit nur einer Hand voll Songs – allesamt Hits natürlich – erspielte sie sich schon so viele Fans, dass die quasi den gesamten letzten Sommer auf Festivalbühnen verbracht hat. Nun kommen wir auch in den Genuss ihrer Skills.
www.coelymusic.com


Ein weiterer Act für Köln wird in Kürze bekanntgegeben!
04.06.14 Köln, Gebäude 9
05.06.14 Berlin, Bi Nuu

weiterlesen